Zu gut für die Tonne!

Veröffentlicht am 01.10.2015 in Pressemitteilung

Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Noch immer werden jedes Jahr etwa elf Millionen Tonnen Lebensmittel von Industrie, Großverbrauchern, Handel und Privathaushalten weggeworfen. Seit 2012 setzt sich deshalb das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit der Initiative Zu gut für die Tonne! gegen diese Verschwendung ein. Ein Wettbewerb soll diesem Prozess nun weiteren Schwung geben.

„Auch in der Region Trier engagieren sich viele Einzelpersonen, Initiativen und Unternehmen gegen die alltägliche Verschwendung“, sagt die Trierer SPD-Bundestagsabgeordnete Katarina Barley. „Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und vorbildliche Unternehmen möchte ich ausdrücklich ermuntern, sich mit ihren Ideen, Innovationen und Projekten zu bewerben. Der Preis ist offen für Projekte jeder Art. Was zählt ist eine gute Idee, die hilft Lebensmittelabfälle zu reduzieren.“

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2015. Vergeben wird ein Förderpreis von insgesamt 3.000 Euro. Der Gewinner wird von einer namhaften Jury ausgewählt und bei einer feierlichen Preisverleihung Anfang 2016 bekannt gegeben. 

Informationen zum Förderpreis

 

SPD

Auch zahlreiche Prominente beziehen klar Stellung für den Wahlsonntag. In einem Aufruf der "Aktion für mehr Demokratie" kämpfen sie für "eine starke SPD" und "für einen Bundeskanzler Olaf Scholz".

23.09.2021 11:39
Ganz sicher Berlin.
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt - und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Sechs Tage vor der Bundestagswahl haben die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans den Anspruch unterstrichen: "Wir setzen auf Sieg!" Der Platz von CDU und CSU müsse die Opposition sein.