Klausurtagung der Landesgruppe im Ahrtal

Veröffentlicht am 21.11.2022 in Aktionen

Über ein Jahr nach der verheerenden Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz trafen sich die Abgeordneten der Landesgruppe Rheinland-Pfalz in der SPD-Bundestagsfraktion zur ihrer Herbstklausur im Ahrtal. Die Abgeordneten wollten sich vor Ort über Herausforderungen und Problemen beim Wiederaufbau  informieren, zuhören, um dort zu unterstützen, wo der Schuh drückt.

 

Vor Ort sprachen die MdBs u.a. mit Vertretern der örtlichen Tourismusverbände, aber auch mit Christoph Schmitt als Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag sowie Nicole Steingaß als Vertreterin des Landes. Tenor der Gespräche: Im letzten Jahr wurden schon sehr viel getan wurde, das Ahrtal steht aber immer noch vor großen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen.

Mit Johann Saathoff, Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin des Innern und für Sport, wiederum diskutierten die Abgeordneten digital zu den Lehren für die Katastrophenhilfe und den Bevölkerungsschutz aus der Flut im Ahrtal und den zukünftigen Herausforderungen. 

Beeindruckt zeigten sich die Abgeordneten von der Aufbauleistung im Ahrtal. Viele Hotels und Restaurants haben geöffnet oder stehen kurz vor der Wiedereröffnung. Die touristische Infrastruktur ist teilweise wieder intakt. 

 

SPD

Mit dem Bürgergeld sorgt die Ampelkoalition für die größte Sozialreform seit 20 Jahren. Und entwickelt hat sie die SPD! Hartz IV ist damit Geschichte. Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil.

25.11.2022 10:30
Das Bürgergeld kommt.
Wer plötzlich seinen Job verliert, braucht einen Sozialstaat als Partner, der ihm zur Seite steht. Das ist die Grundidee des neuen Bürgergelds. Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Mit Sozialer Politik für Dich.

"Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt" - bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff.

Leidenschaftliche Debatten, frische Ideen und klare Positionen. Am Wochenende haben wir gemeinsam neue politische Konzepte entworfen - damit auch morgen ein guter Tag werden kann.

SPD-Chef Lars Klingbeil hat sich dafür ausgesprochen, die Haltung zu Russland grundsätzlich zu ändern. "Die Aussage, dass es Sicherheit und Stabilität in Europa nicht gegen, sondern nur mit Russland geben kann; dieser Satz hat keinen Bestand mehr", sagte Klingbeil am Dienstag in Berlin.