de Maizière hat sich zum Selbstverteidigungsminister degradiert

Veröffentlicht am 01.08.2013 in Pressemitteilung

Foto: Daniel Biskup

Zu den Äußerungen von Verteidigungsminister de Maizière vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags erklärt der Kanzlerkandidat der SPD Peer Steinbrück:

Thomas de Maizière hat sich mit seinem Auftritt vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages endgültig zum Selbst-Verteidigungsminister degradiert. Die Verantwortung auf Untergebene abzuwälzen ist kleinlich und widerspricht seinen selbst gestellten Grundsätzen, wie er sie in einer Rede aus dem Jahr 2011 selbst formuliert hat: "Verantwortung heißt: Antworten geben und sich vor seine Mitarbeiter stellen, ....Eigeninteressen hintanstellen."

Heute verhält sich der Verteidigungsminister genau umgekehrt. Wahrhaftige Antworten werden tunlichst vermieden und Mitarbeiter müssen den Kopf hinhalten. Thomas de Maizière hat sich mit seinen Aussagen in einem Gestrüpp aus Halb- und Unwahrheiten verheddert. Das entspricht nicht den Anforderungen an den Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt.

 

SPD

Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen.

In Zeiten, in denen Europa von innen und außen angegriffen wird, legen wir ein Programm für ein starkes Europa vor. Ein Namensbeitrag von Katarina Barley, Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Die Welt ist "unruhiger und rauer" geworden, wie Kanzler Olaf Scholz in seiner Neujahrsansprache sagt. Doch jede und jeder werde in Deutschland gebraucht, und damit müsse es keine Angst vor der Zukunft geben.

Wir wollen, dass Deutschland ein starkes, gerechtes Land ist, das den klimaneutralen Umbau meistert. Deshalb haben wir auf unserem Bundesparteitag einen Plan für die Modernisierung unseres Landes vorgelegt. Gemeinsam packen wir es an!

Wir wollen, dass Deutschland ein starkes, gerechtes Land ist, das den klimaneutralen Umbau meistert. Deshalb legen wir auf unserem Bundesparteitag im Dezember einen Plan für die Modernisierung unseres Landes vor.