Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion: Austausch mit DRK Trier-Saarburg

Veröffentlicht am 28.09.2016 in Pressemitteilung

Christian Keilen, Nora Matthias und Matthias vom DRK Trier-Saarburg sowie Katarina Barley (2. v. r.)

Berlin/Trier. Über die „Herausforderungen im Bevölkerungsschutz“ hat die SPD-Bundestagsfraktion am Donnerstag mit rund 300 Teilnehmern von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW aus ganz Deutschland diskutiert. Dabei waren auch drei Teilnehmer aus der Region Trier.

„Starkniederschläge, Unwetter, Überschwemmungen – die Folgen des Klimawandels, die wachsende Verwundbarkeit unserer modernen Gesellschaft, Angriffe auf kritische Infrastrukturen, Cyberattacken, Terrorismus und die Zunahme von internationalen Krisen: Der Bevölkerungsschutz und die Katastrophenhilfe der Bundesrepublik Deutschland stehen vor neuen Herausforderungen,“ erklärt die Trierer SPD-Bundestagsabgeordnete Katarina Barley.

„Hinzu kommt die Veränderung unserer Gesellschaft durch die zunehmende Vernetztheit, den Wandel in der Berufs- und der Arbeitswelt sowie den Demografischen Wandel,“ sagte Barley. Dies alles habe nicht nur Auswirkungen auf die Möglichkeiten zur Selbsthilfe unserer Bevölkerung, sondern auch auf das Potential der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.“

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für die Stärkung des Bevölkerungsschutzes und der Katastrophenhilfe ein. Gemeinsam mit Fachleuten, Betroffenen und den Hilfsorganisationen arbeitet sie in ihren „Blaulichtkonferenzen“ an einem neuen Konzept. „Da uns der Austausch mit den Praktikern vor Ort sehr wichtig ist, freue ich mich ganz besonders über die Teilnahme von den Experten aus der Region Trier,“ betonte Barley.

 

SPD

Auch zahlreiche Prominente beziehen klar Stellung für den Wahlsonntag. In einem Aufruf der "Aktion für mehr Demokratie" kämpfen sie für "eine starke SPD" und "für einen Bundeskanzler Olaf Scholz".

23.09.2021 11:39
Ganz sicher Berlin.
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt - und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Sechs Tage vor der Bundestagswahl haben die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans den Anspruch unterstrichen: "Wir setzen auf Sieg!" Der Platz von CDU und CSU müsse die Opposition sein.