Ansehen der Bundesregierung im Rekordtief | SPD legt zu

Veröffentlicht am 29.05.2010 in Bundespolitik

ARD- DeutschlandTREND im Juni | Krise von schwarz-gelb spitzt sich weiter zu | nur noch 20 Prozent Zustimmung für die Regierung

"Die kritische Bewertung der Krisenmanagements der Bundesregierung wirkt sich auf deren allgemeine Leistungsbeurteilung aus: Derzeit ist nur noch ein Fünftel (20 Prozent) der Deutschen zufrieden mit der schwarz-gelben Koalition, ein Rückgang um 6 Punkte im Vergleich zum Vormonat. Dies ist der niedrigste Wert für die amtierende Koalition. Von diesem Ansehensverlust ist vor allem die Regierungschefin betroffen: Angela Merkel muss ein Minus von 10 Punkten binnen Monatsfrist verkraften. Weil derzeit nur noch 48 Prozent mit ihrer Arbeit zufrieden sind, rutscht die Kanzlerin auf Platz Drei der Rangliste hinter Verteidigungsminister zu Guttenberg (61 Prozent, +/-0) und Arbeitsministerin von der Leyen (50 Prozent, -4) ab. Nur einmal in ihrer Amtszeit als Kanzlerin wurde sie schlechter bewertet.

Die politische Stimmung wirkt sich ungünstig für die Regierungsparteien aus: Die Union käme derzeit auf 33 Prozent der Stimmen, ein Minus von 2 Punkten im Vergleich zum Vormonat. Die FDP muss 1 Punkt abgeben und würde 7 Prozent erreichen. Zulegen können SPD (27 Prozent, +1) und Linke (11 Prozent, +1). Die Grünen sind weiterhin im Stimmungshoch (unverändert 16 Prozent). Knapp sechs von zehn Bürgern (58 Prozent) halten eine Große Koalition angesichts der Schuldenkrise für besser als Schwarz-Gelb."

Quelle: Infratest dimap

 

SPD

Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen. Die SPD-geführte Bundesregierung hat milliardenschwere Entlastungen auf den Weg gebracht, die jetzt kommen. Unser Entlastungspaket für Dich:

Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen - gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag.

20.06.2022 12:59
"Ich finde es genial".
"Ich finde es genial", sagt Marylen N. über das 9-Euro-Ticket. Die Bremerin schrieb der SPD zu den Entlastungspaketen, die die steigenden Preise abfedern sollen. Generalsekretär Kevin Kühnert rief sie zurück.

Kanzler Scholz und Frankreichs Präsident Macron machen sich dafür stark, dass die Ukraine ein Beitrittskandidat für die Europäische Union wird. "Die Ukraine gehört zur europäischen Familie", sagte Scholz beim Besuch in Kiew.

Der Bundestag hat das zentrale Wahlversprechen der SPD beschlossen: der Mindestlohn steigt am 1. Oktober auf 12 Euro. Vor allem Frauen und Ostdeutsche profitieren. Versprochen - Gehalten!