Ermäßigter Eintrittspreis für Behindertenschwimmgruppe

Veröffentlicht am 13.08.2013 in Kommunales

Die Therme Bad Hönningen bietet der Behindertensportgruppe Altenkirchen künftig einen reduzierten Eintrittspreis. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Betriebsleitung des Bades.

Sie war von Mitgliedern der Schwimmgruppe auf deren begrenzte finanzielle Möglichkeiten hingewiesen worden und fragte beim Schwimmbad nach einem Nachlass für die Gruppe. Als Mitglied des Sportausschusses im Deutschen Bundestag gehört Inklusion schon seit Jahren zu den Themen, für die ich mich einsetze“, so Sabine Bätzing-Lichtenthäler. „Wenn ich dann Gelegenheit habe, quasi vor der eigenen Haustür einen Beitrag zu leisten, tue ich das natürlich gerne“.

Es gehe pro Eintrittskarte zwar nur um wenige Euro, die jedoch für einen Teil der Schwimmerinnen und Schwimmer eine deutliche Hürde bedeutet hätten. Besonders dankte die Abgeordnete Herrn Albrecht, dem Betriebsleiter der Kristall Rheinpark-Therme. Er habe sich dem Anliegen schon beim ersten Telefonat zugänglich gezeigt und die Erwartungen der Gruppe mit seinem Angebot noch übertroffen.

„Barrieren für Menschen mit Behinderung sind nicht immer baulich bedingt. Ich freue mich daher sehr, wenn Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und der Gemeinschaft etwas zurückgeben,“ so die Abgeordnete abschließend.

 

SPD

Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. "Aufbruch und Fortschritt" seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen.

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an.

Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden.

Ab Montag sind Corona-Schnelltests nicht mehr für alle kostenlos. Wer darf sich noch kostenlos testen lassen? Und welche Nachweise braucht man jetzt für Gratis-Tests?

Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien.