Ermäßigter Eintrittspreis für Behindertenschwimmgruppe

Veröffentlicht am 13.08.2013 in Kommunales

Die Therme Bad Hönningen bietet der Behindertensportgruppe Altenkirchen künftig einen reduzierten Eintrittspreis. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Betriebsleitung des Bades.

Sie war von Mitgliedern der Schwimmgruppe auf deren begrenzte finanzielle Möglichkeiten hingewiesen worden und fragte beim Schwimmbad nach einem Nachlass für die Gruppe. Als Mitglied des Sportausschusses im Deutschen Bundestag gehört Inklusion schon seit Jahren zu den Themen, für die ich mich einsetze“, so Sabine Bätzing-Lichtenthäler. „Wenn ich dann Gelegenheit habe, quasi vor der eigenen Haustür einen Beitrag zu leisten, tue ich das natürlich gerne“.

Es gehe pro Eintrittskarte zwar nur um wenige Euro, die jedoch für einen Teil der Schwimmerinnen und Schwimmer eine deutliche Hürde bedeutet hätten. Besonders dankte die Abgeordnete Herrn Albrecht, dem Betriebsleiter der Kristall Rheinpark-Therme. Er habe sich dem Anliegen schon beim ersten Telefonat zugänglich gezeigt und die Erwartungen der Gruppe mit seinem Angebot noch übertroffen.

„Barrieren für Menschen mit Behinderung sind nicht immer baulich bedingt. Ich freue mich daher sehr, wenn Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und der Gemeinschaft etwas zurückgeben,“ so die Abgeordnete abschließend.

 

SPD

Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen. Die SPD-geführte Bundesregierung hat milliardenschwere Entlastungen auf den Weg gebracht, die jetzt kommen. Unser Entlastungspaket für Dich:

Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen - gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag.

20.06.2022 12:59
"Ich finde es genial".
"Ich finde es genial", sagt Marylen N. über das 9-Euro-Ticket. Die Bremerin schrieb der SPD zu den Entlastungspaketen, die die steigenden Preise abfedern sollen. Generalsekretär Kevin Kühnert rief sie zurück.

Kanzler Scholz und Frankreichs Präsident Macron machen sich dafür stark, dass die Ukraine ein Beitrittskandidat für die Europäische Union wird. "Die Ukraine gehört zur europäischen Familie", sagte Scholz beim Besuch in Kiew.

Der Bundestag hat das zentrale Wahlversprechen der SPD beschlossen: der Mindestlohn steigt am 1. Oktober auf 12 Euro. Vor allem Frauen und Ostdeutsche profitieren. Versprochen - Gehalten!