16. November | Verleihung des Martinipreises der SPD-Südpfalz

Veröffentlicht am 14.11.2014 in Ankündigungen

Der deutsch-französische Politikwissenschaftlicher, Soziologe und Publizist Alfred Grosser erhalt in diesem Jahr den Martinipreis der südpfälzischen SPD. Die feierliche Preisverleihung findet am Sonntag, 16. November, 14.00 Uhr, in der Kinckschen Mühle in Landau-Godramstein statt.

Wie der Unterbezirksvorsitzende Thomas Hitschler und Geschäftsführer Herbert Berberich erklärten, werde der Martinipreis an Personen und Gruppierungen vergeben, die sich um Demokratie, politische Kultur, Aufklärung und Wahrhaftigkeit im politischen und gesellschaftlichen Leben verdient gemacht haben. Der Unterbezirksvorstand habe einstimmig für Grosser votiert, da auf ihn die Kriterien für die Vergabe des Preises zuträfen.

Angesichts des Ausbruchs des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren wolle die SPD deutlich machen, dass die deutsch-französische Freundschaft lebe. Alfred Grosser sei ein herausragender Wegbereiter für die deutsch-französische Freundschaft, er sei in all den Jahren immer wieder für den Dialog zwischen Deutschland und Frankreich eingetreten.

Angesichts seiner persönlichen Historie sei dies umso bemerkenswerter, da auch seine Familie mit jüdischem Glauben von den Nationalsozialisten verstoßen worden sei. Von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart habe mit zahlreichen Reisen und Vorträgen in Deutschland und Frankreich zur Festigung der Aussöhnung zwischen beiden Ländern einen erheblichen Beitrag geleistet.

Als Laudatorin konnte die südpfälzische SPD Jutta Steinruck, die Europaabgeordnete aus Ludwigshafen gewinnen. Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde sorgt die Band TwoMore.

 

SPD

Auch zahlreiche Prominente beziehen klar Stellung für den Wahlsonntag. In einem Aufruf der "Aktion für mehr Demokratie" kämpfen sie für "eine starke SPD" und "für einen Bundeskanzler Olaf Scholz".

23.09.2021 11:39
Ganz sicher Berlin.
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt - und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Sechs Tage vor der Bundestagswahl haben die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans den Anspruch unterstrichen: "Wir setzen auf Sieg!" Der Platz von CDU und CSU müsse die Opposition sein.