Zehn Rheinland-Pfälzer in Berlin

Veröffentlicht am 22.10.2013 in Pressemitteilung

Als Ergebnis der Bundestagswahl gehören zehn rheinland-pfälzische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten dem neuen Parlament an. Damit ist die Landesgruppe in der 18. Legislaturperiode um zwei Abgeordnete gewachsen.

Neu gewählt wurden Dr. Katarina Barley (Trier), Marcus Held (Worms), Thomas Hitschler (Landau), Detlev Pilger (Koblenz) sowie Gabi Weber (Montabaur). Vom Wähler bestätigt wurden Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Neuwied), Doris Barnett (Ludwigshafen), Michael Hartmann (Mainz), Gustav Herzog (Kaiserslautern) und Andrea Nahles (Ahrweiler). Neben Brigitte Zypries (Darmstadt) gelang es Gustav Herzog als einzigem Abgeordneten in Süddeutschland, seinen Wahlkreis direkt zu gewinnen.

m Vorabend der Konstituierung des neuen Bundestages hat auch die Landesgruppe ihren Sprecherkreis gewählt. Wie bisher gehören ihm Gustav Herzog sowie Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Michael Hartmann als stellvertretende Sprecher an.

Durch die Wahlkreisbetreuung ist sichergestellt, dass für alle 15 rheinland-pfälzischen Bundestagswahlkreise ein Ansprechpartner feststeht. Das gilt für die Kontakte zur SPD-Basis, Bürgeranliegen, Sprechstunden vor Ort, Besuche in Schulen, Einrichtungen oder Betrieben und natürlich auch die Berlin-Fahrten.

Sobald die neue Bundesregierung – wie auch immer sie aussieht – inhaltlich und personell steht, wird auch klar sein, wer welche Themen bearbeitet. Auch die Ausschussbesetzung und weitere Funktionen in Fraktion und Bundestag werden dann festgelegt. Alle Zuständigkeiten werden zeitnah veröffentlicht.

Foto: Für Rheinland-Pfalz im 18. Deutschen Bundestag: Andrea Nahles, Doris Barnett, Sprecher Gustav Herzog, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Michael Hartmann (hintere Reihe v.l.n.r.), Thomas Hitschler, Dr. Katarina Barley, Detlev Pilger, Gabi Weber, Marcus Held (v.l.n.r.).
 

 

SPD

Auch zahlreiche Prominente beziehen klar Stellung für den Wahlsonntag. In einem Aufruf der "Aktion für mehr Demokratie" kämpfen sie für "eine starke SPD" und "für einen Bundeskanzler Olaf Scholz".

23.09.2021 11:39
Ganz sicher Berlin.
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt - und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Sechs Tage vor der Bundestagswahl haben die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans den Anspruch unterstrichen: "Wir setzen auf Sieg!" Der Platz von CDU und CSU müsse die Opposition sein.