Gutachten für Sanierungsmaßnahmen Schloss Herrnsheim vor Abschluss

Veröffentlicht am 21.06.2012 in Kommunales

Bereits Ende Juni sollen die ersten Gutachten für die noch in diesem Jahr beginnenden Sanierungsmaßnahmen am Herrnsheimer Schloss vorliegen. Dies berichtete der Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann (SPD) dem SPD-Ortsverein Herrnsheim bei einer gemeinsamen Besichtigung des historischen Gebäudes.

„Die Ergebnisse der seit vergangenem Jahr laufenden Gutachten zu Holz, Putz und Farbe liegen innerhalb der kommenden Wochen vor und es kann mit der Ausschreibung der ersten Maßnahmen begonnen werden“, erläuterte Hagemann den Herrnsheimer Genossen. Der Bundespolitiker hatte sich zuvor erfolgreich für die Bezuschussung der Instandhaltungsmaßnahmen am Schloss durch den Bund eingesetzt und sieht nun einem zügigen Beginn der noch in diesem Jahr anlaufenden Sanierungsarbeiten entgegen.

Wie aus einer aktuellen Anfrage Hagemanns an den für die Planung zuständigen städtischen Bauleiter Karsten Bohmann nun hervor ging, sei der Instandsetzungsrhythmus für das historische Bauwerk derzeit bereits „leicht überfällig“. Zudem verlange der Zerfall tragender Dachbauteile einen zeitnahen Beginn der Sanierungsmaßnahmen.

Dass nach fast 30 Jahren die Außenhülle des Gebäudes dringenden erneuert werden muss bekräftigte auch der Herrnheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Beyer, mit Verweis auf die offensichtlichen Risse in der Fassade des Wohnungsflügels auf der Südseite des historischen Gebäudes. Neben der Instandsetzung des historischen Putzes soll dort noch in diesem Jahr die Dachkonstruktion erneuert werden. Hinzu kommen Natursteinarbeiten an den Gesimsen und Gewänden und Restaurierungsarbeiten an den Traufkonsolen. Malerarbeiten mit einer Neufassung der Oberflächen werden die Arbeiten im nächsten Jahr abschließen.

Etwa ein Viertel der für die diesjährigen Sanierungsmaßnahmen veranschlagten Kosten werden durch die 90.000 Euro an Fördermitteln aus dem Sonderprogramm des Bundes "Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung" gedeckt und damit auch die Stadt Worms deutlich entlastet. Weitere 50.000 Euro wurden bereits bei der Abteilung Landesdenkmalpflege der Generaldirektion kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz für die diesjährigen Maßnahmen beantragt.

 

SPD

Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. "Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten", sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag.

Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten - bezahlt von der Firma. Es geht um Corona-Schutz für Beschäftigte.

12.04.2021 12:51
Ihre Frage an Olaf Scholz!.
Die Corona-Pandemie und ihre Folgen bewegen viele im Land. Was ist notwendig, um gut durch die Krise zu kommen und danach kraftvoll durchzustarten? Auf seiner digitalen Deutschland-Tour spricht Olaf Scholz mit den Menschen über ihre Wünsche, Sorgen und Nöte. "Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei sind und mir erzählen, was sie umtreibt", so der SPD-Kanzlerkandidat.

09.04.2021 21:47
Gemeinsam gegen Corona.
Vizekanzler Olaf Scholz hat gemeinsam mit Angela Merkel eine Bund-Länder-Einigung für bundesweit einheitliche Corona-Regeln erzielt. "Das macht Sinn, weil es für die Bürgerinnen und Bürger Klarheit und Transparenz mit sich bringt. Weil alle wissen, woran sie sind", sagte Scholz am Freitag.

07.04.2021 15:55
Mehr Freiheit für Geimpfte.
Justizministerin Christine Lambrecht hat sich dafür ausgesprochen, Grundrechtseinschränkungen für Geimpfte aufzuheben. Bedingung sei, dass nach der Impfung Coronaviren nicht an Dritte weitergegeben werden könne.