Gutachten für Sanierungsmaßnahmen Schloss Herrnsheim vor Abschluss

Veröffentlicht am 21.06.2012 in Kommunales

Bereits Ende Juni sollen die ersten Gutachten für die noch in diesem Jahr beginnenden Sanierungsmaßnahmen am Herrnsheimer Schloss vorliegen. Dies berichtete der Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann (SPD) dem SPD-Ortsverein Herrnsheim bei einer gemeinsamen Besichtigung des historischen Gebäudes.

„Die Ergebnisse der seit vergangenem Jahr laufenden Gutachten zu Holz, Putz und Farbe liegen innerhalb der kommenden Wochen vor und es kann mit der Ausschreibung der ersten Maßnahmen begonnen werden“, erläuterte Hagemann den Herrnsheimer Genossen. Der Bundespolitiker hatte sich zuvor erfolgreich für die Bezuschussung der Instandhaltungsmaßnahmen am Schloss durch den Bund eingesetzt und sieht nun einem zügigen Beginn der noch in diesem Jahr anlaufenden Sanierungsarbeiten entgegen.

Wie aus einer aktuellen Anfrage Hagemanns an den für die Planung zuständigen städtischen Bauleiter Karsten Bohmann nun hervor ging, sei der Instandsetzungsrhythmus für das historische Bauwerk derzeit bereits „leicht überfällig“. Zudem verlange der Zerfall tragender Dachbauteile einen zeitnahen Beginn der Sanierungsmaßnahmen.

Dass nach fast 30 Jahren die Außenhülle des Gebäudes dringenden erneuert werden muss bekräftigte auch der Herrnheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Beyer, mit Verweis auf die offensichtlichen Risse in der Fassade des Wohnungsflügels auf der Südseite des historischen Gebäudes. Neben der Instandsetzung des historischen Putzes soll dort noch in diesem Jahr die Dachkonstruktion erneuert werden. Hinzu kommen Natursteinarbeiten an den Gesimsen und Gewänden und Restaurierungsarbeiten an den Traufkonsolen. Malerarbeiten mit einer Neufassung der Oberflächen werden die Arbeiten im nächsten Jahr abschließen.

Etwa ein Viertel der für die diesjährigen Sanierungsmaßnahmen veranschlagten Kosten werden durch die 90.000 Euro an Fördermitteln aus dem Sonderprogramm des Bundes "Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung" gedeckt und damit auch die Stadt Worms deutlich entlastet. Weitere 50.000 Euro wurden bereits bei der Abteilung Landesdenkmalpflege der Generaldirektion kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz für die diesjährigen Maßnahmen beantragt.

 

SPD

Vizekanzler Olaf Scholz verspricht Unternehmen, Selbstständigen, Vereinen und Einrichtungen, die im November wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden, "massive, in dieser Größenordnung bisher unbekannte Unterstützungsleistungen".

Wir haben mit unserem Vizekanzler und Finanzminister über eure Fragen, Sorgen und Wünsche zum sogenannten "Wellenbrecher-Lockdown" gesprochen.

Bund und Länder wollen die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen mit massiven Kontaktbeschränkungen über den November hinweg in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Es gehe darum "jetzt hart gegenzusteuern", sagte Vizekanzler Olaf Scholz. Das Ziel: Familien, Freundinnen und Freunde sollen gemeinsam Weihnachten feiern können.

Vizekanzler Olaf Scholz fordert schnelle zusätzliche Maßnahmen gegen die rapide steigende Zahl der Corona-Infektionen. Der dramatische Anstieg in den vergangenen Tagen sei "sehr besorgniserregend", sagte Scholz am Dienstag. "Jetzt sind schnelle und entschlossene Schritte nötig, um diese neue Infektionswelle zu brechen."

Die Politik muss die Stahlindustrie befähigen, gewinnbringend und klimaneutral zu produzieren. Dazu kann auch eine staatliche Beteiligung sinnvoll beitragen. Ein Namensbeitrag des SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans.