Detlev Pilger, MdB lädt ein – Gleiche Chancen auf gute Bildung

Veröffentlicht am 04.02.2016 in Ankündigungen

Am Freitag, den 12. Februar 2016 um 17.30 Uhr findet die nächste SPD-Bundestagsfraktion vor Ort Diskussionsveranstaltung im Haus der Begegnung (An der Liebfrauenkirche 20) in Koblenz statt.

Was können wir tun, um unser Bildungssystem gerechter zu machen und Leistung und Talente ein Leben lang besser zu fördern? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Projekt #NeueChancen der SPD-Bundestagsfraktion. Wir suchen den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern und mit all denjenigen, die sich täglich für gute Bildung und mehr Bildungsgerechtigkeit engagieren, ob als Lernende, in der beruflichen Praxis oder als Ehrenamtliche. Gemeinsam mit ihnen möchten wir politische Konzepte für ein faires und erfolgreiches Bildungssystem entwickeln.

Der Bundestagsabgeordnete Detlev Pilger, Martin Rabanus, MdB und David Langner, Staatssekretär freuen sich, mit Ihnen darüber zu diskutieren und laden Sie herzlich ein.

Anmeldungen werden erbeten unter:
detlev.pilger.mdb@bundestag.de
oder per Fax unter 0261 - 973 790 81

 

SPD

Unser Land erlebt durch Corona eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Angst und Panik sind aber unbegründet und helfen nicht weiter. Was zählt, ist ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Deutschland ist gut vorbereitet. Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps im Überblick - ständig aktualisiert.

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Familienministerin Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-Kinderzuschlag für Familien mit kleinen Einkommen.

Viele Firmen sind wegen der Coronavirus-Krise in Existenznot. Jetzt starten die Soforthilfen für kleine Firmen, Soloselbstständige und Freiberufler*innen. Auch Landwirte werden unterstützt. Insgesamt geht es um 50 Milliarden Euro. Wir erklären, wie Soloselbstständige und kleine Unternehmen an die Corona-Soforthilfe kommen.

Viele Menschen halten in diesen Tagen "den Laden am Laufen". Sie geben alles, damit wir uns weiter versorgen können - und damit wir versorgt werden. Der Verkäufer an der Supermarktkasse, die Busfahrerin, der Pfleger, die Ärztin, die Polizistin. Vizekanzler Olaf Scholz dankt diesen Corona-Held*innen und will ihr Engagement besonders honorieren: Bonuszahlungen werden bis 1500 Euro steuerfrei gestellt.

Keine Frage: Die Krise wird uns allen viel abverlangen. Aber wir werden es schaffen. Denn wir halten zusammen! Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.