30. Oktober | Gestern Mallorca – heute Deutschland?

Veröffentlicht am 25.10.2015 in Ankündigungen

Der Wirtschaftsfaktor Tourismus und seine Hindernisse | Fraktion vor Ort mit Marcus Held und Detlev Pilger

 

Deutschland ist als Reiseland so begehrt wie nie zuvor. Die Tourismusbranche feierte 2014 ein neues Rekordjahr. Mit knapp 424 Mio. Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungseinrichtungen wird deutlich, dass Deutschlands Attraktivität für Reisende deutlich zugenommen hat.

Mit dem wachsenden Zustrom hat sich die Tourismusbranche auch als wichtiger und nennenswerter Wirtschaftsfaktor in Deutschland etabliert. Dies hat einen sehr positiven Einfluss auf die Arbeitsmarktentwicklung. Mit 4,9 Mio. Erwerbstätigen macht die Tourismusbranche 12 Prozent aller Erwerbstätigen deutschlandweit aus. Die Regionen profitieren, da meist die Infrastruktur verbessert und neue Freizeitaktivitäten geschaffen oder optimiert werden.

Es bestehen jedoch noch immer auch stark tourismusschädigende Faktoren, wie beispielsweise Bahnlärm. Viele Herbergen, insbesondere im Mittelrhein, sind vom Lärm und der Erschütterung in den Unterkünften betroffen. Die Qualität eines Urlaubsgebietes wird dadurch erheblich eingeschränkt. Viele touristische Betriebe führen Bahnlärm als besonders wirtschaftlich schädigend an, weswegen es hier nach Lösungen zu suchen gilt, um den Bahnlärm einzudämmen.

Wir möchten Sie über die Forderungen und Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion in der Tourismuspolitik informieren und freuen uns sehr, mit Ihnen darüber zu diskutieren und laden Sie deshalb sehr herzlich ein.

Freitag, 30. Oktober, 17.30-19.30 Uhr
Haus der Begegnung
An der Liebfrauenkirche 20
56068 Koblenz

Programm & Anmeldung

 

SPD

Vizekanzler Olaf Scholz verspricht Unternehmen, Selbstständigen, Vereinen und Einrichtungen, die im November wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden, "massive, in dieser Größenordnung bisher unbekannte Unterstützungsleistungen".

Bund und Länder wollen die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen mit massiven Kontaktbeschränkungen über den November hinweg in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Es gehe darum "jetzt hart gegenzusteuern", sagte Vizekanzler Olaf Scholz. Das Ziel: Familien, Freundinnen und Freunde sollen gemeinsam Weihnachten feiern können.

Vizekanzler Olaf Scholz fordert schnelle zusätzliche Maßnahmen gegen die rapide steigende Zahl der Corona-Infektionen. Der dramatische Anstieg in den vergangenen Tagen sei "sehr besorgniserregend", sagte Scholz am Dienstag. "Jetzt sind schnelle und entschlossene Schritte nötig, um diese neue Infektionswelle zu brechen."

Die Politik muss die Stahlindustrie befähigen, gewinnbringend und klimaneutral zu produzieren. Dazu kann auch eine staatliche Beteiligung sinnvoll beitragen. Ein Namensbeitrag des SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans.

Die SPD trauert um den überraschend gestorbenen SPD-Politiker Thomas Oppermann. "Wir verlieren einen langjährigen Weggefährten, einen überzeugten Sozialdemokraten, einen auf vielen Feldern hochkompetenten Politiker und einen offen, humorvollen Freund", so die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.