19. Februar | Herausforderungen und Chancen der Freihandelsabkommen TTIP und CETA

Veröffentlicht am 10.02.2015 in Ankündigungen

Fraktion vor Ort mit Nina Scheer und Detlev Pilger | Im Schöffenhaus | Am Florinsmarkt 14-16 | 56068 Koblenz | Beginn: 17.30 Uhr

Kaum ein Thema wühlt die Gemüter so stark auf wie die zwei Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Die Abkommen zwischen den USA/Kanada und der Europäischen Union sind zwar noch lange nicht in Kraft, aber die Ängste der Bürgerinnen und Bürger wachsen immer weiter an. Die Berichterstattung in den Medien hat zwar rapide zugenommen, dennoch bleiben viele Fragen offen.

Viele Schlagwörter wie das Chlorhühnchen oder die Schiedsgerichtsklauseln verunsichern die Zivilgesellschaft, Verbände und Gewerkschaften. Die fehlende Transparenz bei den Verhandlungen schürt weitere Ängste. Doch was bedeuten diese Ausdrücke und welche Veränderungen sind zu befürchten oder vielleicht sogar zu begrüßen? Was wurde bisher verhandelt und welche Ziele verfolgt die Bundesregierung?

Ein weiterer wichtiger, aber bisher kaum beachteter Aspekt, ist die Einordnung der Europäischen Mitgliedsstaaten als Verhandlungspartner. Was wollen eigentlich unsere europäischen Nachbarn und welche Rolle spielt Deutschland bei den Verhandlungen?

Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Wir möchten Sie über die Position der SPD-Bundestagsfraktion informieren und einen offenen Diskurs zum Thema Freihandelsabkommen ermöglichen.

Programm & Anmeldung

 

SPD

Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen.

In Zeiten, in denen Europa von innen und außen angegriffen wird, legen wir ein Programm für ein starkes Europa vor. Ein Namensbeitrag von Katarina Barley, Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Die Welt ist "unruhiger und rauer" geworden, wie Kanzler Olaf Scholz in seiner Neujahrsansprache sagt. Doch jede und jeder werde in Deutschland gebraucht, und damit müsse es keine Angst vor der Zukunft geben.

Wir wollen, dass Deutschland ein starkes, gerechtes Land ist, das den klimaneutralen Umbau meistert. Deshalb haben wir auf unserem Bundesparteitag einen Plan für die Modernisierung unseres Landes vorgelegt. Gemeinsam packen wir es an!

Wir wollen, dass Deutschland ein starkes, gerechtes Land ist, das den klimaneutralen Umbau meistert. Deshalb legen wir auf unserem Bundesparteitag im Dezember einen Plan für die Modernisierung unseres Landes vor.