16. Januar | Das Rentenpaket und was steckt drin?

Veröffentlicht am 02.01.2015 in Ankündigungen

Fraktion vor Ort mit Doris Barnett und Katja MastHistorisches Rathaus Assenheim | Langstr. 19 |  67126 Hochdorf-Assenheim 
 

Mit dem Rentenpaket hat die Große Koalition die vereinbarten Verbesserungen in der Rente umgesetzt. Dabei geht es nicht um Geschenke. Es geht darum, die Lebensleistung von Menschen besser anzuerkennen: Seit 1. Juli 2014 können alle, die lange gearbeitet und 45 Jahre lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, abschlagsfrei in Rente gehen. Zunächst gilt das für Personen ab 63 Jahre, dann wird das Alter schrittweise auf 65 Jahre angehoben.

Wer über die Regelaltersgrenze hinaus sein Arbeitsverhältnis fortsetzen will, kann dies jetzt rechtssicher und rentensteigernd tun. Eltern, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, bekommen durch die Berücksichtigung eines zusätzlichen Jahres der Kinderziehungszeit mehr Anerkennung in der Rente. Außerdem wird die Erwerbsminderungsrente für Menschen, die zukünftig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr berufstätig sein können, erhöht. Und auch das Reha-Budget wird aufgestockt.

Die SPD-Bundestagsfraktion möchte Sie vor Ort über das Rentenpaket informieren und Ihre konkreten Fragen beantworten. Häufige Fragen sind: Welche Zeiten zählen zu den 45 Beitragsjahren in der gesetzlichen Rentenversicherung? Wann kann ich abschlagsfrei zwei Jahre früher in Rente gehen? Wie kann ich auch nach Erreichen der Regelaltersgrenze weiter arbeiten? Muss ich die „Mütterrente“ beantragen? Ab wann und für wen gelten die Änderungen bei der Erwerbsminderungsrente? Sicher haben Sie noch viele weitere Fragen, die Sie an diesem Abend zur Sprache bringen können.

Programm & Anmeldung

 

SPD

Auch zahlreiche Prominente beziehen klar Stellung für den Wahlsonntag. In einem Aufruf der "Aktion für mehr Demokratie" kämpfen sie für "eine starke SPD" und "für einen Bundeskanzler Olaf Scholz".

23.09.2021 11:39
Ganz sicher Berlin.
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt - und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Sechs Tage vor der Bundestagswahl haben die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans den Anspruch unterstrichen: "Wir setzen auf Sieg!" Der Platz von CDU und CSU müsse die Opposition sein.