Detlev Pilger besucht Wilhelm-Remy-Gymnasium Bendorf

Pressemitteilung

Bendorf. Am 26.10.16 besuchte der Bundestagsabgeordnete Detlev Pilger das Wilhelm-Remy-Gymnasium mit dem Sonderauftrag der Inklusion körperbeeinträchtigter Schülerinnen und Schüler in Bendorf. Am Gymnasium werden seit nun mehr als 30 Jahren Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung erfolgreich zum Abitur geführt. 

Zu Beginn informierte sich Detlev Pilger im Inklusionsbereich der Schule über das Konzept, den besonderen Schulalltag und die infrastrukturelle und personelle Ausstattung. Dabei trat besonders hervor, dass für das gute Gelingen von Inklusion eine ausreichende räumliche und personelle Ausstattung erforderlich ist. In Hinblick darauf forderte Pilger die Abschaffung des Kooperationsverbots, sodass der Bund den Ländern und Kommunen mehr Geld für die besonderen Aufgaben der Schulen zur Verfügung stellen kann. 

Im weiteren Verlauf des Besuches fanden Diskussionsrunden mit den Sozialkundeleistungskursen statt. Hier ging es um Themen wie das Freihandelsabkommen Ceta, die Herausforderungen des Klimawandels, einen Ausblick auf die Bundestagswahl 2017 u.v.m. Besonders interessiert waren die Schülerinnen und Schüler an Vorschlägen für den richtigen Umgang mit dem Klimawandel. Hierbei verwies Pilger auf die große Errungenschaft der Einigung des Weltklimagipfels von Paris und die Verantwortung jedes Einzelnen. 

Alles in allem sorgte der Besuch dafür, dass die Oberstufenschüler nun eine bessere Vorstellung davon haben, wie die Arbeit im Bundestag funktioniert und politische Partizipation von jungen Menschen gelingen kann.

 

 
 

WebsoziCMS 3.5.9 - 002140727 -