Gutachten für Sanierungsmaßnahmen Schloss Herrnsheim vor Abschluss

Veröffentlicht am 21.06.2012 in Kommunales

Bereits Ende Juni sollen die ersten Gutachten für die noch in diesem Jahr beginnenden Sanierungsmaßnahmen am Herrnsheimer Schloss vorliegen. Dies berichtete der Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann (SPD) dem SPD-Ortsverein Herrnsheim bei einer gemeinsamen Besichtigung des historischen Gebäudes.

„Die Ergebnisse der seit vergangenem Jahr laufenden Gutachten zu Holz, Putz und Farbe liegen innerhalb der kommenden Wochen vor und es kann mit der Ausschreibung der ersten Maßnahmen begonnen werden“, erläuterte Hagemann den Herrnsheimer Genossen. Der Bundespolitiker hatte sich zuvor erfolgreich für die Bezuschussung der Instandhaltungsmaßnahmen am Schloss durch den Bund eingesetzt und sieht nun einem zügigen Beginn der noch in diesem Jahr anlaufenden Sanierungsarbeiten entgegen.

Wie aus einer aktuellen Anfrage Hagemanns an den für die Planung zuständigen städtischen Bauleiter Karsten Bohmann nun hervor ging, sei der Instandsetzungsrhythmus für das historische Bauwerk derzeit bereits „leicht überfällig“. Zudem verlange der Zerfall tragender Dachbauteile einen zeitnahen Beginn der Sanierungsmaßnahmen.

Dass nach fast 30 Jahren die Außenhülle des Gebäudes dringenden erneuert werden muss bekräftigte auch der Herrnheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Beyer, mit Verweis auf die offensichtlichen Risse in der Fassade des Wohnungsflügels auf der Südseite des historischen Gebäudes. Neben der Instandsetzung des historischen Putzes soll dort noch in diesem Jahr die Dachkonstruktion erneuert werden. Hinzu kommen Natursteinarbeiten an den Gesimsen und Gewänden und Restaurierungsarbeiten an den Traufkonsolen. Malerarbeiten mit einer Neufassung der Oberflächen werden die Arbeiten im nächsten Jahr abschließen.

Etwa ein Viertel der für die diesjährigen Sanierungsmaßnahmen veranschlagten Kosten werden durch die 90.000 Euro an Fördermitteln aus dem Sonderprogramm des Bundes "Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung" gedeckt und damit auch die Stadt Worms deutlich entlastet. Weitere 50.000 Euro wurden bereits bei der Abteilung Landesdenkmalpflege der Generaldirektion kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz für die diesjährigen Maßnahmen beantragt.

 

SPD

15.06.2018 13:41
Verantwortung für Europa.
"Leider erleben wir in diesen Tagen einen Koalitionspartner, der tief zerstritten ist und seine internen Konflikte nicht geklärt bekommt." Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erinnert in seinem Namensbeitrag an den gemeinsamen Beschluss, in einer Bundesregierung den Alltag der Menschen in Deutschland zu verbessern und den Aufbruch für ein starkes Eutopa zu organisieren.

Daten sind heute schon der wichtigste Rohstoff und Informationen werden zur zentralen Ware. Die Kontrolle über die Daten bündelt so viel Macht und Einfluss in den Händen weniger Konzerne wie niemals zuvor in der Geschichte. Gleichzeitig sind wir Zeugen einer neuen Produktionsweise mit grundlegenden Veränderungen für die Arbeitswelt. Wie schaffen wir Regeln und Rechte im digitalen Kapitalismus?

11.06.2018 13:29
"Aus Fehlern lernen".
Vor seiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember hat Lars Klingbeil zugesagt, dass er im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Er wolle Fehler erkennen, benennen und daraus lernen. Deshalb hat er dem Parteivorstand direkt nach seiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige Evaluierung des Bundestagswahlkampfs vorgeschlagen. Das Evaluierungsteam hat seinen Bericht heute dem Parteivorstand vorgestellt.

Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag - auch für ein starkes Europa!

09.05.2018 14:21
Mehr bezahlbare Wohnungen .
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten - zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau.